Bei KAUP dabei: Judith Gerlach, MdL, (6.v.l.) und Frank Christl mit Herrn Scholz, Mitarbeiter von KAUP (vordere Reihe rechts)

Weltweit unterwegs – ein „Global Player“ aus Aschaffenburg CSU Schweinheim-Ferienprogramm, letzter Teil

Am letzten Donnerstag besuchten wir im Rahmen unseres Ferienprogramms die Firma KAUP GmbH & Co. KG in Aschaffenburg-Leider. Frank Christl, der für die CSU Schweinheim die Veranstaltung organisierte, konnte 30 Besucher im Alter von 4 bis 80 Jahren begrüßen.
Aus dem im Jahre 1962 von Otmar Kaup (Aschaffenburger Ehrenbürger) aus einem traditionsreichen Schmiedebetrieb gegründeten Unternehmen ist ein global tätiges Unternehmen geworden. Mittlerweile arbeiten am Stammsitz in Leider 650 Mitarbeiter, darunter 64 Auszubildende. Am 1. September konnten wieder 20 junge Menschen eine Ausbildung in vielfältigen Berufsbildern beginnen.
In einer kurzweiligen Unternehmenspräsentation führte uns der Serviceleiter der Firma KAUP, Herr Frank Krausert, in die Welt der Anbaugeräte für Gabelstapler und Baumaschinen ein. Danach besichtigten wir in zwei Gruppen die einzelnen Produktionshallen. Dabei konnten wir erleben, wie aus einem Stück Stahl ein funktionierendes Stapler-Anbaugerät wird. Nicht von ungefähr wirbt KAUP mit dem Slogan: „Die Hände Ihres Staplers!“ Beeindruckend war auch die Zahl von 7.600 Tonnen Stahl, die jährlich verarbeitet werden. Auch einige besonders große Drehgeräte für Großstapler konnten bestaunt werden. Ein interessanter Einblick in ein sympathisches Familienunternehmen.
Vielen Dank an die Firma KAUP für die freundliche Aufnahme und an Frank Christl für die Organisation der letzten Veranstaltung unseres diesjährigen Ferienprogramms.