Manfred Sever und Stadtrat Thomas Gerlach vom Ortsvorstand der CSU Schweinheim

Die CSU auf dem Stadtfest

Schwarzes Bier, schwarzer Kaffee und schwarze Neumitglieder –
CSU Aschaffenburg auf dem Stadtfest 2011

Reger Betrieb herrschte von Samstag 10:30 Uhr bis Sonntagmorgen 1:30 Uhr und von Sonntag 10:00 Uhr bis 22:30 Uhr am Stand von JU und CSU Aschaffenburgauf dem 29. Aschaffenburger Stadtfest. Ausgeschenkt wurde das traditionelle Schwarzbier der Schwind-Bräu Aschaffenburg; daneben gab es Radler und alkoholfreie Getränke. Die Frauen Union Aschaffenburg ergänzte das Angebot in diesem Jahr um Kaffee und Kuchen. Anna Hajek und Moritz Scholtysik, die für die JU Aschaffenburg gemeinsam mit Isabell Fries die Hauptverantwortung am Stand getragen haben: „Es hat unglaublich Spaß gemacht. Viele Freunde der JU Standbesatzung, aber auch viele andere junge Leute sind auf uns zugekommen.“

Kreisgeschäftsführer Matthias Tübel: „So gut ist der Stand noch nie gelaufen, was die Beteiligung von Mandatsträgern und Mitgliedern, aber auch was das Interesse der Bevölkerung angeht.“

Fraktionsgeschäftsführerin Brigitte Gans freute sich über die gute Präsenz von Mitgliedern der Stadtratsfraktion am Stand. Kreisvorsitzender Winfried Bausback, der mit Ausnahme der Eröffnungsstunde fast durchgehend bei den Eröffnungszeiten am Stand präsent war: „Wir konnten mehrere neue CSU und JU Mitglieder gewinnen und mit vielen Menschen über unsere Politik sprechen. Dies ist ein großer Erfolg. Noch mehr aber freut mich das besondere Gemeinschafts-gefühl, dass sich am Stand entwickelt hat.“

Winfried Bausback dankte dabei besonders auch den Mitgliedern der JU und CSU Aschaffenburg-Land, dem Bundestags-abgeordneten Norbert Geis, der Bezirksrätin Christina Arnold und dem Bezirksrat Helmut Schuhmacher, die den Stand zu unterschied-lichen Zeiten unterstützt hatten. Der Vorsitzende der JU- Aschaffenburg Land Jens Wilz: „Stadt und Landkreis waren bei dem Stadtfest auf den Beinen; unglaublich wie viele Personen bei uns am Stand vorbei kamen.“ Anna Hajek, Kreisvorsitzende der JU Stadt ergänzte: „Moderne Politik heißt, den Leuten auch dort zu begegnen, wo sie ihre Freizeit verbringen und gemeinsam feiern.“Unter den zahlreichen Besuchern des Standes waren u. a. auch der Oberbürgermeister der Stadt Aschaffenburg, Klaus Herzog, Kabarettistin Lore Hock, Mainaschaffs Bürgermeister Horst Engler, der Fraktions-vorsitzende der Kreistagsfraktion Helmut Winter und zahlreiche Bürgermeister, Ortsvorsitzende und Mandatsträger aus dem gesamten Untermaingebiet. Ein Highlight wie im letzten Jahr war das Konzert der Spessart Highlanders in der Nähe des Standes. Spontan wurde die Piperband am Stand auf ein Schwarzbier eingeladen.

Auch die Aschaffenburger Presse mit dem Chefredakteur des Main-Echos Claus Morhart, der Journalistin der Frankfurter Allgemeinen Zeitung in Aschaffenburg, Frau Agnes Schönberger und Funkhaus Aschaffenburg mit Chefredakteur Marco Maier und Geschäfts-führungsmitglied Markus Eibeck machten am Stand eine Stippvisite. Einen besonderen Blickfang bildeten am Sonntag die stell-vertretende Kreisvorsitzende Bettina Stute und JU- Vorstandsmitglied Judith Gerlach, die beide im Dirndl am Stand im Einsatz waren. Alle Beteiligten waren sich einig: „Im nächsten Jahr sind wir selbstverständlich wieder dabei.“